top of page

Lokalisierungsoptionen von Shopify für den Schweizer Markt

Aktualisiert: 27. Okt. 2023

Inhalt

Lokalisierungsoptionen von Shopify für den Schweizer Markt

In der heutigen globalisierten E-Commerce-Welt ist es von entscheidender Bedeutung, dass Online-Händler ihren Kunden ein authentisches und lokalisiertes Einkaufserlebnis bieten. Für Schweizer Händler, die mit Shopify arbeiten, gibt es eine Fülle von Lokalisierungsoptionen, die ihnen helfen, ein nahtloses und vertrautes Kundenerlebnis zu schaffen. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die speziellen Lokalisierungsoptionen, die Shopify für Schweizer Händler und Kunden bietet.


1. Schweizer Zahlungsmethoden:

Shopify ermöglicht es Schweizer Händlern, eine breite Palette von lokalen Zahlungsmethoden anzubieten, um den Bedürfnissen am Schweizer Online Markt gerecht zu werden. Dazu gehören bekannte Schweizer Zahlungsdienstleister wie PostFinance, Twint, und die gängigen Kreditkarten wie Visa und Mastercard. Die Integration dieser Zahlungsmethoden stellt sicher, dass Schweizer Kunden ihre bevorzugten Optionen nutzen können, um Zahlungen sicher und bequem abzuwickeln.

1.1. Twint für Shopify

Die Schweizer Bezahllösung Twint gehört zu den populärsten Massnahmen, um die Wünsche von Schweizer Kunden zu erfüllen und den Onlineshop an lokale Bedürfnisse anzupassen. Eine Integration ist recht unkompliziert, der Support dazu in der Regel schnell und hilfsbereit.


Kosten von Twint

Zurzeit (Stand September 2023) kostet das Plugin, das von der Firma TFTW bereitgestellt wird, CHF 130.- pro Jahr. Das ist als Gebühr dafür zu verstehen, dass die Verbindung zwischen Shopify und Twint reibungslos funktioniert und stets auf dem laufenden gehalten wird. Denn API Zugangspunkte und dergleichen werden tatsächlich mehrmals pro Jahr geändert.

Die Transaktionsgebühren, die Twint verlangt, belaufen sich auf 1,3% + CHF 0,30 für jede Bestellung. Bestellt ein Kunde also Waren im Brutto-Wert von CHF 100, gehen davon CHF 1,60 and Twint (CHF 0,30 pauschal plus die variable Vergütung von CHf 1,30 (1,3% von CHF 100 Bestellwert).

Dieses Vergütungsmodell ist häufig tatsächlich deutlich günstiger als Kreditkarten-Zahlungsanbieter, die von Neukunden ohne Umsatzhistorie oft mehr als 3% Transaktionsgebühr verlangen. Auch ist es günstiger als Shopify Payments, die 2.95% plus CHF 0,30 verlangen.


1.2. PostFinance für Shopify

Postfinance ist ebenfalls eine klassische und beliebte Schweizer Zahlungsart, die viele Onlineshops anbieten möchten. Um diese Zahlmethode im Shop anbieten zu können, muss zunächst ein Account bei einem Payment Service Provider (PSP) eingerichtet werden. Viele Schweizer Händler nutzen dafür wallee oder Worldline, aber es gibt noch weitere Partner, die in Frage kommen.


Kosten von PostFinance

Die Transaktionskosten von Postfinance belaufen sich bei Postfinance auf 1,3% des Bestellumsatzes. Auch in diesem Szenario kostet die Dienstleistung der Payment Service Provider zusätzlich. Die Kosten dieser "Mittelsmänner" unterscheiden sich mitunter stark, weshalb es ratsam ist, vorher einige passende Anbieter miteinander zu vergleichen.


2. Schweizer Rechnungs- und Finanzdienstleister:

Um den Verwaltungsaufwand für Schweizer Händler zu minimieren, ermöglicht Shopify die Integration von Rechnungs- und Finanzdienstleistern wie KLARNA oder Swissbilling. Diese Dienstleister erleichtern nicht nur den Kunden die Bezahlung auf Rechnung, sondern bieten auch Tools für die Abwicklung von Zahlungen und das Finanzmanagement.


3. Schweizer Fulfillment Services und Logistikdienstleister:

Ein reibungsloser Versand und eine zuverlässige Logistik sind entscheidend für die Kundenzufriedenheit. Shopify bietet Integrationen mit bekannten Schweizer Fulfillment-Dienstleistern und Logistikpartnern wie Swiss Post und DHL. Dies ermöglicht es Händlern, ihre Produkte effizient zu lagern und pünktlich an ihre Kunden in der Schweiz zu liefern.


4. Mehrsprachige Unterstützung:

Die Schweiz ist ein mehrsprachiges Land mit Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch als Amtssprachen. Ausserdem wohnen viele Expats in der Eidgenossenschaft, die hauptsächlich Englisch sprechen. Shopify ermöglicht es Händlern, mehrsprachige Websites zu erstellen und Inhalte anzubieten, die auf die verschiedenen Sprachgruppen abgestimmt sind. Dies trägt dazu bei, dass Kunden sich auf der Website wohl fühlen und das Einkaufserlebnis in ihrer Muttersprache genießen können.


Fazit: Ein authentisches Einkaufserlebnis mit Shopify für Schweizer Kunden und Händler

Die Lokalisierungsoptionen von Shopify ermöglichen es Schweizer Händlern, ihren Kunden ein authentisches Einkaufserlebnis zu bieten, das auf ihre Bedürfnisse und Präferenzen zugeschnitten ist. Durch die Integration von speziellen Schweizer Zahlungsmethoden, Rechnungs- und Finanzdienstleistern, Fulfillment Services und Logistikdienstleistern schafft Shopify die Grundlage für einen erfolgreichen E-Commerce-Betrieb in der Schweiz. Die Möglichkeit, mehrsprachige Websites zu erstellen, rundet das Angebot ab und trägt dazu bei, dass Kunden sich gut aufgehoben fühlen und gerne bei Schweizer Online-Händlern einkaufen.

Die erstklassigen Bewertungen für die Integrationen Schweizer Finanz- und Logistikdienstleister im Shopfiy App Store zeigt zudem, dass diese ausgereift sind von den Schweizer Kunden sehr gerne genutzt werden.


112 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page